Region

Raupenalarm in Eichenwäldern

03.08.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können zur Gefahr für die Gesundheit werden – Schilder warnen vor Befall

Hier sollte besser Abstand gehalten werden: Diese Eiche auf dem Schurwald ist stark vom Eichenprozessionsspinner befallen. Foto: la
Hier sollte besser Abstand gehalten werden: Diese Eiche auf dem Schurwald ist stark vom Eichenprozessionsspinner befallen. Foto: la

(la) Der Eichenprozessionsspinner ist auf dem Vormarsch. Momentan gibt es nahezu täglich neue Meldungen über Funde von befallenen Bäumen bei den Forstämtern. Mittlerweile kommen die Raupen in fast allen Eichenwäldern im Landkreis vor. Die Brennhaare der Raupen können eine Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen. An stark befallenen Einzelbäumen und Arealen warnen punktuell Schilder vor den Raupen und ihren Brennhaaren. Diese Bereiche sollten von Waldbesuchern gemieden werden. Darüber informiert das Kreisforstamt.

Durch die Klimaerwärmung breitet sich der Schmetterling weiter aus


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Region