Schwerpunkte

Region

Ratsbeschluss durch "Hintertür"

17.08.2006 00:00, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sondersitzung: Hinderungsgründe von Nachrücker jetzt anerkannt

BEMPFLINGEN. Wer wird Nachfolger für den ausscheidenden SPD/UB-Gemeinderat Rolf Nestmeyer? Diese Frage war nicht so einfach zu beantworten wie eigentlich gedacht.

In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause befand der Bempflinger Gemeinderat jedenfalls, dass die angeführten Hinderungsgründe von Nachrücker Andreé Wurster nicht ausreichten, um die ehrenamtlichen Aufgaben im Gemeindeparlament abzulehnen. Eine Entscheidung, gegen die Bürgermeister Berndt Heidrich sofort Widerspruch einlegte. Am Dienstagabend nun musste das Gremium also erneut darüber beraten, ob Wurster nun am Ratstisch Platz nehmen muss oder nicht. Dazu hatte Heidrich die Gemeinderäte eigens aus dem Urlaub zurückgerufen.

Der erste Akt des kleinen Bempflinger Sommertheaters spielte bereits am 31. Juli. Nachdem Rolf Nestmeyer, seit 1994 für die SPD/UB im Bempflinger Gemeinderat tätig, aus persönlichen Gründen seinen Rückzug aus der Kommunalpolitik angekündigt hatte, beriet der Gemeinderat über den möglichen Nachrücker. In der Regel ist das eine reine Pro-forma-Angelegenheit, nicht aber in diesem Fall.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Region