Schwerpunkte

Region

Räte hatten nichts zu meckern

20.04.2011 00:00, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kohlberger Gemeinderat gab dem Albverein grünes Licht für die Jusibeweidung durch Ziegen

KOHLBERG. Zusammen mit dem Gestrüpp auf dem kleinen Jusi haben die Ziegen offensichtlich auch Bedenken und Vorurteile weggefressen, denn über ihren probeweisen Einsatz gab es nichts zu meckern, und sie selbst sind nicht zu hören, wenn sie weiden. Und „sie nicht riechen können“ hat in diesem Fall positive Bedeutung, denn auch Bedenken wegen Geruchsbelästigung widerlegten sie bei der Probebeweidung, für die der Albverein Kohlberg-Kappishäusern als Halter am Freitag in der Gemeinderatssitzung endgültig die Genehmigung zur Beweidung bekam.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Region

Neuffener Steige ab heute wieder befahrbar

Seit 27. April ist die Neuffener Steige gesperrt. Nun ist die umfassende Sanierung abgeschlossen. Ab heute, Mittwoch, 25. November, wird der rund fünf Kilometer lange Abschnitt für den Verkehr wieder freigegeben. Das Land investierte an der Neuffener Steige rund vier Millionen Euro aus dem…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region