Region

Radschnellweg kontra Neckaruferpark

19.06.2019, Von Claudia Bitzer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Esslinger Bürgerausschuss wehrt sich gegen Trassenvariante am Neckarufer und sieht geplante Erholungsflächen in Gefahr

Beide Projekte sind noch am Werden. Aber schon in den Geburtswehen liegen der geplante Radschnellweg von Reichenbach nach Stuttgart und der Esslinger Neckaruferpark auf Kollisionskurs. „Wir sind für den Radschnellweg“, betont Barbara Frey, Vorsitzende des Bürgerausschusses Innenstadt in Esslingen. „Aber nicht für die Variante durch den schmalen Neckaruferpark.“

Zwischen Neckar und Bahngleisen soll der überörtliche Radschnellweg bei Esslingen verlaufen, auf Kosten geplanter Grünflächen. Foto: Bulgrin
Zwischen Neckar und Bahngleisen soll der überörtliche Radschnellweg bei Esslingen verlaufen, auf Kosten geplanter Grünflächen. Foto: Bulgrin

Für die Radaktivisten wiederum ist eine kreuzungsfreie Verkehrsführung am Neckar entlang die Grundlage dafür, noch mehr Berufspendler zum Umsteigen von vier auf zwei Räder zu bewegen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Region