Region

Putzmeister hilft in China mit Schutzmasken

11.02.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wegen des Coronavirus ist nicht nur in China die Nachfrage nach Schutzmasken und -anzügen in die Höhe geschnellt. Die Herstellerfirmen können den weltweiten Bedarf nicht mehr decken. Vorrangig würden Stammkunden beliefert, berichtet die Firma Putzmeister. Sie profitiere davon, denn für ihre Lackierung zum Beispiel braucht sie Schutzmasken und anzüge. Nun liefert das Aichtaler Unternehmen, das zum chinesischen Sany-Konzern gehört, 20 000 Schutzmasken und 50 000 Schutzanzüge nach China. „Wir sind ein bisschen stolz darauf, dass wir aktiv bei der Bekämpfung des Coronavirus helfen können“, berichtet Georg Metzner, Einkäufer der Putzmeister Holding: „Aufgrund unserer bestehenden Einkaufsquellen konnten wir diese ansehnliche Anzahl an Schutzausrüstungen kurzfristig beziehen und die ersten zwei Lieferungen vorab mit kommerziellen Fluggesellschaften nach China schicken“. Weitere 20 Paletten sind Anfang Februar mit einem Jumbo der chinesischen Regierung von Deutschland nach China geflogen worden – als direkte Unterstützung für Wuhan, dem Epizentrum des Virus. „Alles in allem Material im Wert eines hohen sechsstelligen Betrages“, so Metzner. Das Bild zeigt Georg Metzner (links), Versandleiter Stefan Frank (Mitte) und Mitarbeiter im Einkauf Kevin Häfner. pm

Region