Schwerpunkte

Region

Protest gegen den Krieg

28.08.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ESSLINGEN (pm). Das Friedensbündnis Esslingen lädt anlässlich des Antikriegstags zu einer Gedenkfeier ein, die am Samstag, 1. September, um 17 Uhr an der Nikolauskapelle in der Esslinger Fußgängerzone stattfindet. DGB-Regionssekretär Bernd Köster wird die Gedenkrede halten. Marla wird Lieder gegen den Krieg singen.

Am 1. September 1939 begann mit dem Überfall der Deutschen Wehrmacht auf Polen der Zweite Weltkrieg. Mit diesem Krieg brachte Deutschland zum zweiten Male in wenigen Jahren ungeheures Leid über Millionen von Menschen, insbesondere in Osteuropa. 55 Millionen Menschen wurden getötet, unzählige verletzt und verstümmelt.

In einem Aufruf setzt sich das Friedensbündnis Esslingen dafür ein, dass niemals mehr von deutschem Boden Krieg ausgehen wird. Auch angesichts zahlreicher Kriege in der Welt stellt es seine Gedenkfeier unter das Motto: Eine andere Welt ist möglich. Im Hinblick auf die schlimmen Folgen der Kriege in Irak, Libanon und Palästina und den drohenden Krieg in Iran erinnert das Friedensbündnis daran, dass militärische Gewalt keine Probleme löst, sondern immer neue schafft. Heute brauche der Frieden mehr Bewegung denn je.

Informationen gibt es auch im Internet unter www.friedensbuendnis-esslingen.de


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Region