Schwerpunkte

Region

„Projekte dürfen nicht an Dogmen scheitern“

16.01.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Klartext beim Neujahrsbrunch der CDU-Mittelstandsvereinigung

(pm) Der Kreisverband Esslingen der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) begann das neue Jahr wieder mit einem Neujahrbrunch. Der ehemalige Wirtschafts- und Verkehrsminister von Baden-Württemberg, Dr. Hermann Schaufler, gehörte zu den Gästen und sprach darüber, was geschieht, wenn Infrastrukturprojekte wie Stuttgart 21 oder ein Ausbau der Wasserwege auf dem Neckar von der Landesregierung nicht mit Vehemenz weitergeführt werden.

Es wurde der zurückgestellte Ausbau der Umgehungsstraßen beklagt. Die Fertigstellung des Ausbaus unter anderem der B 10 in Richtung Göppingen sei dringend notwendig. „Der Straßenbau muss Rücksicht auf vitale Interessen der Menschen nehmen“, erklärt der Minister im Ruhestand.

Gerade die Entlastung der Städte und Gemeinden auf dem Land durch Umgehungsstraße habe gezeigt, dass diese Straßen Pulsgeber für die Wirtschaft seien. So habe sich eine neue Industrie entlang dieser Fernstraßen angesiedelt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Region