Schwerpunkte

Region

Preise für fiktive Existenzgründer

29.07.2005 00:00, Von Claudia Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zwei Teams des MPG bei der Start-up-Werkstatt erfolgreich

NÜRTINGEN. Schüler des Max-Planck- Gymnasiums Nürtingen und des Immanuel-Kant-Gymnasiums Leinfelden waren beim bundesweiten Existenzgründerplanspiel der Start-up-Werkstatt sehr erfolgreich. Die Teams sollten einen Einblick in die Welt der Wirtschaft bekommen und wichtige Erfahrungen für den Start ins Berufsleben gewinnen. Die „fiktiven Unternehmensgründer“ erhielten am Mittwoch im Fritz-Ruoff-Saal der Kreissparkasse Nürtingen Urkunden und Geldpreise.

Die Start-up-Initiative, von der Zeitschrift „Stern“, den Sparkassen, von McKinsey sowie dem ZDF 1999 ins Leben gerufen, ist die bundesweit größte Initiative zur Stärkung des Unternehmertums in Deutschland. Parallel zur Start-up-Initiative, läuft seit 1999 auch die so genannte Start-up-Werkstatt, ein Existenzgründerplanspiel, indem es darum geht, fiktiv, aber trotzdem professionell durchdacht ein Unternehmen zu gründen. Teilnahmeberechtigt sind Schüler im Alter vom 16 bis 21 Jahren. Via elektronischer Medien wurden neun Aufgaben gestellt, die sich an den Anforderungen einer realen Existenzgründung orientierten und innerhalb einer Frist erledigt werden mussten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Region