Anzeige

Region

Polizeiverordnung wurde geändert

17.01.2013, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rat befasst sich auch mit Bebauungsplan Tischardt-Egart

FRICKENHAUSEN. In der ersten Gemeinderatssitzung im neuen Jahr ging es am Dienstag zum Beispiel um einige Änderungen in der Polizeiverordnung der Gemeinde. Man habe sich die Verordnung einmal angeschaut, erläuterte Stefan Binder vom Ordnungsamt. Ein paar Änderungen sollten vorgenommen werden, um sie mit neueren Gesetzesänderungen in Einklang zu bringen. Da ist die jüngste Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes. Demnach stellt Kinderlärm keine schädliche Umwelteinwirkung dar. Spielplätze, die sowieso nur für Kinder unter 14 Jahren zugelassen sind, dürfen deshalb künftig auch zur Mittagszeit benutzt werden. Die zweite Änderung betrifft Haus- und Gartenarbeiten. Die mussten bislang ebenfalls zwischen 12 und 13 Uhr ruhen. Auch das kippt das neue Gesetz, künftig darf zwischen 7 und 20 Uhr durchgehend gemäht werden. Die Änderung drei betrifft die Alkoholverbotsregelung für öffentliche Straßen, Gehwege und Grün- und Erholungsanlagen: Das Alkoholverbot fällt künftig weg.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 39%
des Artikels.

Es fehlen 61%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Ausgrabungen zwischen Erkenbrechtsweiler und Grabenstetten

Auf den Feldern zwischen Burrenhof und Grabenstetten wird derzeit fleißig gearbeitet. Studenten der Universitäten Tübingen, Cambridge und Umeå sind gerade dabei, im Rahmen einer Lehrgrabung weitere Spuren der Kelten im Heidengraben zu sichern. Untersucht wird derzeit eine Grabenstruktur, die die…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region