Schwerpunkte

Region

Planungen für den Friedhof im Gemeinderat Neckartailfingen vorgestellt

29.07.2021 05:30, Von Rudi Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bis zum Jahr 2025 sollen in Neckartailfingen mehrere verschiedene neue Grabarten geschaffen werden.

NECKARTAILFINGEN. Die Neugestaltung des Friedhofs war das zentrale Thema der letzten Gemeinderatssitzung vor den Sommerferien. Das Freiburger Büro Weiher stellte eine Konzeption der künftigen Struktur des im Ortskern gelegenen Friedhofs vor. Dabei sind auch die Ideen eines Strategietages eingeflossen. Der nächste Schritt soll nun die Vorstellung der Planungen im Rahmen einer Bürgerversammlung sein.

Das Büro Weiher ist schon vor Längerem von der Gemeinde mit der Neugestaltung des Neckartailfinger Friedhofs beauftragt worden. Stefan Lubowitzki und Tim Kayers stellten dem Gemeinderat die Planungen vor, die aufgrund des am 25. September 2018 durchgeführten Strategietages erfolgt sind. Die Wünsche nach neuen Grabarten, mehr Aufenthaltsqualität, Barrierefreiheit und funktionaler Infrastruktur spiegelten sich in den zwei vorgestellten Varianten wider. Der Friedhof soll künftig Baum-, Gemeinschafts-, Kinder-, Sternchen-, Hochbeet-, Muslimische Gräber und Stelen als letzte Ruhestätten anbieten. Die Variante 1a beinhaltet außerdem einen Baumhain um die Kirche, eine weitere Baumreihe, einen begrünten Laubengang und eine Aufwertung des Kirchenumfeldes. Der vorgestellte Vorschlag 1b ist identisch mit 1a, sieht aber noch eine zusätzliche Landschaftstreppe vor, die zur Verbesserung der Barrierefreiheit sorgen würde.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit