Schwerpunkte

Region

Pausenhof als Ort der Verbote?

10.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eine Schülerin der Klasse 4 macht interessante Vorschläge

NT-ZIZISHAUSEN. Nicole aus der Klasse 4 aus Zizishausen hat sich für Zeitung in der Grundschule überlegt, wie sich Schulkinder auf dem Pausenhof der Inselschule in Zizishausen fühlen. Hier das Ergebnis:

Unser Pausenhof ist nicht so groß und Kinder müssen Rücksicht nehmen, wenn sie dort spielen. Wenn sich alle Kinder auf einmal dort befinden, wird es etwas eng. Deswegen verbieten Lehrer den 5. und 6., Klassen, in den oberen Pausenhof zu gehen, Alle anderen Kinder dürfen dann überall spielen.

Außerdem gibt es viele Regeln: Zum Beispiel darf man niemanden zum Spaß fesseln. Man darf auch niemanden schlagen. Und es gibt noch viele andere Regeln.

Aber der Pausenhof ist ein Ort für das Spielen und Toben. Wollen die Lehrer uns den Spaß verderben? Wir glauben nicht! Sie sagen, dass unvorsichtiges Verhalten der Kinder zu Unfällen führen könnte. Die Kinder können auch dieses Problem lösen und mit Hilfe der Lehrer besprechen.

Folgende Lösungen würden nützlich sein: Die 5. und 6. Klasse dürfen auf den oberen Schulhof gehen, und anstatt dass die Lehrer auf die Kinder aufpassen sollten neue Spielgeräte und Spielzeuge für den Pausenhof gekauft werden. Die Pausen sollten auch für jede Klasse in unterschiedlichen Zeitabständen gegeben werden. Sämtliche Freizeitspiele könnten von zuhause mitgebracht werden, zum Beispiel Federball.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Region