Schwerpunkte

Region

"Panti ist der Hit!" ­ Elternnachmittag im kirchlichen Ferienlager in Großbettlingen

13.08.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Panti ist der Hit!“ – Elternnachmittag im kirchlichen Ferienlager in Großbettlingen

„Panti ist der Renner – Panti ist der Hit!“ lauten einige Zeilen des Liedes des Ferienlagers, bei welchem Gesamtleiter, Gruppenleiter, Eltern und natürlich auch die Kinder am letzten Mittwoch beim Elterntag tüchtig mitsangen. Mit Gladiolen und Süßigkeiten wurde den Helferinnen und Helfern des Ferienlagers zu Beginn der Veranstaltung gedankt. Viel Applaus gab es für die Gesamtleitung unter Aufsicht von Vladimir Buonza und Martin Wirth. Gestern war der letzte Tag dieser Kindergruppe im zweiwöchigen Ferienlager. „In den nächsten Wochen geht das Panti in die zweite Runde – mit weiteren 20 Leitern und mit 120 Kindern“, berichtete die achtzehnjährige Constanze Finzel, Leiterin im Panti: „Die Eltern stehen bei der Anmeldung schon um 4 Uhr morgens in der Schlange, obwohl erst um 9 Uhr geöffnet wird.“ Die Kinder im Alter von sechs bis dreizehn Jahren wurden durch die jugendlichen Leiterinnen und Leiter über 16 Jahre in diesen zwei Wochen betreut und beschäftigt. Morgens wurden die Kinder aus der Nürtinger Umgebung abgeholt und in den frühen Abendstunden wieder nach Hause gebracht. Ermöglicht durch die Katholische Kirchengemeinde Nürtingen, vergnügten sich die 120 Kinder mit Spiel und Spaß, Bastelaktionen und Ausflugstagen in Großbettlingen. Die achtjährige Jana aus Wolfschlugen findet es schade, „dass es schon wieder vorbei ist“. Auch die jugendlichen Leiterinnen und Leiter haben durch die Verantwortung, das viele Organisieren und den Umgang mit den Kindern auch viel dazugelernt. Die Leiter hätten eher Angst gehabt, wenn die Kinder nicht zufrieden gewesen wären. Sie haben ja schon im Januar mit der Planung und mit pädagogischen Übungen begonnen. „Panti kann man schon als Hobby bezeichnen“, erzählte Maike Huber aus Bempflingen. Die meisten Jugendlichen waren bereits als Kinder in der Freizeit mit dabei. Für den Gesamtleiter Martin Wirth ist Jugendarbeit eine Berufung. Er habe schon früher im Jugendhaus gearbeitet. Ähnlich ist es bei Vladimir Buonza, der nun seit fünf Jahren für die Gesamtleitung des Ferienlagers verantwortlich ist. dt


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 67% des Artikels.

Es fehlen 33%



Region