Schwerpunkte

Region

Pädagogisches Engagement

29.07.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verdiente Lehrerinnen an der Neuffener Realschule verabschiedet

NEUFFEN (gs). Zwei „altgediente“ Pädagoginnen wurden neulich von der Schulleitung der Realschule Neuffen aus dem aktiven Schuldienst entlassen.

Edith Burgert, seit 1974 im Schuldienst, unterrichtete in den Fächern Sport und MuM (viele Ältere kennen dieses Fach noch als Hauswirtschaft und textiles Werken) und hatte sich in den letzten Jahren zusätzlich im Kunstunterricht eingearbeitet.

Karin Etspüler trat 1978 in den Schuldienst ein und war seitdem ausschließlich Lehrerin an der Realschule Neuffen. Sie war zuständig in den Fächern Sport und Deutsch, hatte sich aber ebenfalls fachfremd eingearbeitet in Ethik und Geschichte.

Werner Hoffmann und Ann-Cathrin Deyle, Schulleiter und stellvertretende Schulleiterin, hoben in ihren Abschiedsworten ganz besonders hervor, dass hier zwei Pädagoginnen gehen, denen neben der Fachkompetenz vor allem Werte wie Disziplin, Durchhaltevermögen, Leistungsbereitschaft und Konsequenz am Herzen gelegen seien.

Wer viele unerfreuliche Entwicklungen in unserem Alltag einmal bewusst betrachte, dem werde klar, dass die Werte, die gerade diese beiden Pädagoginnen verkörpert hätten, unabdingbare Grundlage für das Funktionieren der Gesellschaft seien.

Deshalb wurden Karin Etspüler und Edith Burgert mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedet: Verdient hätten sie die Ruhe nach langen Jahren engagierter Tätigkeit allemal, aber sie fehlten mit ihrem pädagogischen Engagement in Zukunft auch sehr.

Region