Schwerpunkte

Region

OB Heirich: Flutopfern nachhaltig helfen

05.02.2005 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Firmen und Privatpersonen bieten ihre Hilfe an - Stadt sucht nach geeigneten Projekten

NÜRTINGEN. Die Hilfsbereitschaft nach der Flutkatastrophe im Indischen Ozean war weltweit riesig, Milliarden an Spendengeldern und internationaler Finanzhilfe sammelten sich innerhalb kurzer Zeit an. Mittlerweile ist der Ruf laut geworden, die Mittel möglichst nachhaltig einzusetzen. Die Stadt Nürtingen ist derzeit bemüht, dazu einen Beitrag zu leisten.

Auch in Nürtingen sammelten, oft spontan, Angehörige von Firmen Gelder für die Flutopfer, nicht selten wurde aus Firmengeldern der Betrag von den Geschäftsleitungen großzügig aufgestockt. Anstatt aber die offenbar in der Zwischenzeit gut ausgestatteten Spendenkonten noch weiter zu bedienen, wurde immer häufiger der Wunsch nach einer zielgerichteten und nachhaltigen Verwendung laut. Bundesweit wurden Patenschaften von Kommunen mit betroffenen Dörfern oder Einrichtungen diskutiert und auch schon eingegangen. Auch an die Stadt Nürtingen wendeten sich Firmen, Gruppen und Einzelpersonen, die in diesem Sinne helfen wollten, sei es mit Geld, mit Sachspenden oder mit ganz praktischer Hilfe. Oberbürgermeister Heirich bestätigt: „Wir stehen in Kontakt mit Betrieben und Privatleuten, die Hilfe avisiert haben.“ Beträge in fünfstelliger Höhe stünden in Aussicht, die auf eine sinnvolle Verwendung warteten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region