Schwerpunkte

Region

Nur tausend Euro mehr

25.04.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unterensingen steigt komplett auf Ökostrom um

UNTERENSINGEN (bg). Im vergangenen Monat gab es bei der Sitzung des Gemeinderates hitzige Diskussionen darüber, ob es sich die Gemeinde leisten kann, komplett auf Ökostrom umzustellen (wir berichteten). Am Montag kam das Thema erneut auf den Tisch, diesmal mit konkretem Zahlenmaterial.

Gemeindekämmerer Wolfgang Nagel hatte einen Aufschub der Frist bei der GT Service, die für rund 150 Städte und Gemeinden gemeinsam die Stromlieferung für die Jahre 2008 bis 2010 ausschreibt, erwirkt. Gestern Morgen teilte er mit, an welchem Los innerhalb der Ausschreibung, konventioneller oder Ökostrom, Unterensingen teilnimmt.

Dr. Joachim Schramm und Rolf Klass vom Stromkonzern EnBW hatten anhand der Zahlen aus dem Jahr 2005 durchgerechnet, wie viel mehr die Gemeinde der Ökostrom kosten würde: 1000 Euro für 550 000 Kilowattstunden. Selbst wenn man den bisher maximalen Preisunterschied von einem Cent pro Kilowattstunde zwischen konventionellem und Ökostrom zugrunde lege, koste die Gemeinde der Ökostrom nur 5000 Euro mehr, führte Schramm aus. Angesichts solcher Zahlen rechnet er damit, dass immer mehr Gemeinden im Öko-Los teilnehmen. Die EnBW selbst wird sich mit ihrer Tochter Natur-Energie an der Ausschreibung beteiligen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Region