Schwerpunkte

Region

„Nur Mütter im Vaterland?“

31.08.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellung über den Alltag von Frauen im Nationalsozialismus

(pm) Noch ist Gelegenheit, die Sonderausstellung „Nur Mütter im Vaterland? Mädchen und Frauen im Nationalsozialismus“ im Freilichtmuseum in Beuren zu besichtigen. Die Ausstellung beleuchtet Leben und Alltag von Frauen auf dem Land, die nicht nationalsozialistischer Ausgrenzung und Verfolgung ausgesetzt waren.

Ein eigens konzipiertes Faltblatt informiert über die Ausstellung, über Termine für öffentliche Führungen sowie die Begleitveranstaltungen. Das Faltblatt ist im Freilichtmuseum erhältlich und kann unter www.freilichtmuseum-beuren.de, abgerufen werden. Gruppen und Schulklassen können Führungen .

Am 19. September beschäftigt sich eine Begleitveranstaltung mit der Verfolgung der „Viehjuden“. Dafür stellt Ebbe Kögel unter dem Titel „Oifach nemme komma“ Nachforschungen über das „Verschwinden“ der Viehjuden im mittleren Neckarraum an. Eine Lesung der Schauspielerin Dietlinde Ellsässer zu „Maria Beig. Ein Lebensweg“ steht für den 3. Oktober auf dem Veranstaltungsprogramm. Die nächste öffentliche Führung zur Ausstellung gibt es am 9. September um 16.30 Uhr. Die Kulturwissenschaftlerin Brigitte Haug führt unter dem Titel „Hüterin der Innenwelt – Das Leben der Frau im Nationalsozialismus“ durch die Ausstellung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit