Region

„Nur geringe Menge lief in die Steinach“

30.10.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wasserwirtschaftsamt sieht keinen Hinweis auf Gewässerverunreinigung

NEUFFEN (ali). Auf dem Gelände einer Neuffener Spedition ist am Freitag beim Befüllen der betriebseigenen Tankstelle infolge eines technischen Defekts Diesel ausgelaufen (wir berichteten). Ersten Angaben zufolge sollen bis zu 4000 Liter Diesel ausgelaufen sein. Inzwischen wurde die Mengenangabe von der Polizei korrigiert. Wie die Pressestelle der Polizeidirektion jetzt mitteilte, soll es sich um rund 1000 Liter ausgelaufenen Kraftstoff handeln. Die Feuerwehr habe sehr schnell reagiert und den auslaufenden Kraftstoff auf dem Firmengelände zurückgehalten. Außerdem seien auf der benachbarten Steinach unverzüglich Ölsperren aufgebaut worden. Nur geringe Mengen Diesel seien in die Steinach gelaufen, so die Auskunft der Pressestelle des Landratsamtes. Die Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes seien auch am Wochenende nochmals vor Ort gewesen, betonte Peter Keck, Pressesprecher beim Landratsamt Esslingen. Auch am Samstag habe die Feuerwehr zur Sicherheit nochmals eine Ölsperre aufgebaut. Dank gezielter Sofortmaßnahmen könne man nicht von einer Gewässerverunreinigung sprechen, so Keck gegenüber unserer Zeitung. Es sei gelungen, den Diesel aus den Kanälen und Schächten noch auf dem Firmengelände abzusaugen.

Region