Schwerpunkte

Region

Nürtingen in der Kritik der Kreispolitik

30.06.2006 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bisherige Bezuschussung für Kindergärten nicht das Wahre Wird Kreis jetzt in die Pflicht genommen?

Nicht gerade als leuchtendes Beispiel stand gestern Nürtingen im Jugendhilfeausschuss des Esslinger Kreistags da. Mit der hinhaltenden Bezuschussungspolitik gegenüber freien Trägern von Kinderbetreuungseinrichtungen hat man sich keine Freunde unter den Vertretern anderer Kreisgemeinden gemacht. Und das erst recht nicht, seit der Nürtinger Waldorfkindergarten mit rechtlichen Schritten droht, sollten seine rückwirkend für die letzten fünf Jahre erhobenen Forderungen in Höhe von 561 000 Euro vom Landkreis als verantwortlicher Aufsichtsbehörde nicht erfüllt werden (siehe auch unsere Gemeinderatsberichterstattung von gestern).

Die Nürtinger Einrichtung wird vom Verband der Waldorfkindergärten auch mit Hilfe eines renommierten Anwaltsbüros unterstützt, ebenso die Einrichtung im Aichtal, die bereits eine Untätigkeitsklage gegenüber dem Landkreis eingereicht hat. Bekämen die Vertreter der Steiner-Pädagogik vor Gericht Recht, müssten alle 44 Landkreiskommunen die Zeche bezahlen. Landrat Eininger dazu: Es geht um eine erhebliche finanzielle Dimension, für die keinerlei Haushaltsmittel eingeplant sind. Der Landkreis käme um eine Erhöhung der Kreisumlage zu Lasten der Kreiskommunen nicht herum.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region