Schwerpunkte

Region

Grafenberger Gemeinderat vertagt das Thema Klimaschutzagentur

28.02.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Grafenberger Gemeinderat hat das Thema Klimaschutzagentur Reutlingen in den April vertagt.

GRAFENBERG. In der jüngsten Gemeinderatssitzung in der Kelter stand erneut das Thema Klimaschutz auf der Tagesordnung. Es wurde aber wegen offener Fragen auf April vertagt. Noch einmal soll der Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Reutlingen, Dr. Uli F. Hasert, ins Gremium kommen und Fragen beantworten, zum Beispiel zu den Ein- und Ausstiegsbedingungen der Gemeinde als möglicher Gesellschafter.

Der Antrag der SPD-Fraktion, das Thema Klimaschutz in die Haushaltsplanung aufzunehmen, war einstimmig vom Gremium beschlossen worden. Der Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Reutlingen, Dr. Uli F. Hasert, hatte in der Januar-Sitzung insbesondere zum Thema kommunaler Klimaschutz und über mögliche Kooperations-beziehungsweise Supportthemen durch die Klimaschutzagentur referiert.

In der Sitzung jetzt legte die Verwaltung den Beschlussvorschlag vor, dass die Gemeinde die Klimaschutzagentur für circa 5000 Euro mit einer „Einstiegs- und Orientierungsberatung“ beauftragen solle. Außerdem war vorgesehen, dass das Gremium über eine mögliche Beteiligung als Gesellschafter bei der Klimaschutzagentur Reutlingen entscheiden würde. Dazu wäre eine Stammeinlage von 2500 Euro erforderlich und ein jährlicher Beitrag von knapp 700 Euro, berechnet auf Basis der Einwohnerzahlen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 64% des Artikels.

Es fehlen 36%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit