Region

„Nichts zu verbergen“

06.08.2009, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Reger Meinungsaustausch zum geplanten Supermarktvorhaben in Neuffen

Viele Gerüchte gingen in den vergangenen Monaten in Neuffen zum Thema Supermarkt in der Paulusstraße um. Am Dienstag fand deshalb ein gut besuchter Meinungsaustausch im Restaurant Stadthalle statt, bei dem Gegner und Befürworter des Marktes ihre Argumente tauschten.

NEUFFEN. Eingeladen hatte die Bürgermentorin Heidrun Evelyn Bay, die an der Debatte um den „Großen Forst“ in Nürtingen gesehen hat, welche Gräben in einem Ort aufbrechen können und das verhindern möchte. Moderiert wurde die Diskussion von dem künftigen direkten Anlieger des Marktes, Thomas Kriesche, und Annegret Schall-Ceppa, einer der vier Miteigentümerinnen eines Grundstücks am Ortsausgang, das ein alternativer Marktstandort wäre.

Sie als Gegner des Marktes in der Paulusstraße fragen unter anderem, warum der Investor dort einen Zuschuss bekommt – es kursiert eine Summe zwischen 350 000 und 400 000 Euro –, warum so vieles nichtöffentlich im Gemeinderat diskutiert wurde und warum ein alternatives Konzept mit einem Rewe-Markt anstelle des jetzigen Penny-Marktes und einem großen Penny-Markt auf Schall-Ceppas Grundstück am Ortsausgang nie öffentlich vorgestellt wurde, obwohl der Gemeinderat bei einer ersten Vorstellung durchaus angetan gewesen sei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Region