Schwerpunkte

Region

Neun Masern-Fälle im Landkreis Esslingen

28.01.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Gesundheitsamt rät Eltern zur Überprüfung des Impfschutzes

(pm) In den ersten Januarwochen des Jahres sind im Landkreis Esslingen neun Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 1 und 16 Jahren an Masern erkrankt. Dies teilt das Landesgesundheitsamt mit. Auch aus dem Landkreis Tübingen seien zwei Masernerkrankungen gemeldet worden, die allen vorliegenden Erkenntnissen zufolge auf eine im Landkreis Esslingen erworbene Ansteckung zurückgingen. Ein erkranktes Kind befinde sich in stationärer Behandlung eines Krankenhauses. Alle Kinder seien ungeimpft gewesen.

„In den nächsten Wochen stehen mit Faschingsfeiern und ähnlichen Ereignissen zahlreiche Veranstaltungen an, bei denen sich ungeschützte Kinder anstecken können. Gegen eine Erkrankung an Masern kann aber mit einer Impfung Vorsorge getroffen werden“, so der Leiter des Landesgesundheitsamtes beim Regierungspräsidium Stuttgart, Dr. Günter Schmolz. Jedes Kind sollte bereits bis zum zweiten Lebensjahr, also noch vor Eintritt in den Kindergarten, zwei Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln erhalten haben, so empfiehlt es die Ständige Impfkommission beim Robert-Koch-Institut. Das Landesgesundheitsamt empfiehlt deshalb allen Eltern, zur Vermeidung einer Ansteckung den Impfschutz ihrer Kinder beim Hausarzt überprüfen zu lassen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region