Region

Neuffen bekommt 1,2 Millionen Euro Fördergeld für Sanierung

01.04.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der vierte Abschnitt der Neuffener Stadtkernsanierung wurde im zweiten Anlauf ins Landessanierungsprogramm aufgenommen. (Wir berichteten). Das Hauptaugenmerk des neuen Sanierungsgebiets soll auf der Stadthalle liegen. Das Gebäude aus dem Jahr 1965 ist sanierungsbedürftig. Ein Gutachten des Architekturbüros Henkel hatte dem Gebäude bereits 2015 „gravierende Mängel in allen untersuchten Bereichen“ bescheinigt. Nach weiteren Untersuchungen durch die Kommunalentwicklung (KE) wurde die Sanierung oder der Neubau der Stadthalle mit rund 3,5 Millionen Euro veranschlagt. Insgesamt hat der vierte Abschnitt der Stadtkernsanierung ein geplantes Gesamtvolumen von sieben Millionen Euro. Deshalb hat sich die Stadt bemüht auch mit diesem Projekt Fördermittel vom Land zu bekommen und war jetzt im zweiten Anlauf erfolgreich. „Zwar wurde nur gut ein Viertel der veranschlagten Summe bewilligt, aber das ist ein guter Anfang“, sagt Neuffens Bürgermeister Matthias Bäcker. Mit dem Förderbescheid in der Tasche soll nun in der April-Sitzung des Gemeinderats ein Termin für eine Bürgerversammlung beschlossen werden. Dort soll die weitere Vorgehensweise erörtert werden. Schon bei der letzten Bürgerversammlung im Februar 2016 sei aber deutlich geworden, dass die Neuffener eine Generalüberholung ihrer alten Halle bevorzugen, sagt der Bürgermeister. Planer Jan Currle von der Kommunalentwicklung (KE) sprach von „Neuffens Liederhalle“. Inhalt des Förderantrags war auch ein mögliches Parkdeck vor der Halle mit 60 Stellplätzen. psa/Foto: Holzwarth

Region