Schwerpunkte

Region

Neues Gerätehaus in Wolfschlugen bleibt brandeilig

28.07.2021 05:30, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wolfschlüger Gemeinderat fasst Grundsatzbeschluss zum Neubau für die Wehr. Am alten Magazin wird nur das Nötigste gemacht.

WOLFSCHLUGEN. Wasser steht auf dem Dach, Fenster und Tore sind eigentlich reif für einen Austausch. Das alte Feuerwehr-Magazin der Gemeinde Wolfschlugen ist in die Jahre gekommen. Nun soll Ersatz her, so schnell wie möglich. Das erklärte der Gemeinderat am Montagabend in einem erneuten Grundsatzbeschluss. Bleibt aber die Frage, wie die Gemeinde die Zeit bis zum Neubau überbrückt.

Das Dilemma ist groß: Einerseits ist da das alte Magazin mit einer ellenlangen Liste an Schwachpunkten und Sanierungsbedarf. Angefangen von Brandschutzmängeln und fehlenden sanitären Anlagen bis hin zu einer dringend erforderlichen Abgasabsaugung. Eine Aufstockung ist statisch nicht möglich, das Untergeschoss darf wegen zu geringer Raumhöhe nicht als Aufenthaltsraum genutzt werden. Andererseits wird sich ein Neubau kaum innerhalb kurzer Zeit bewerkstelligen lassen. Bislang gehören der Gemeinde dazu zum Beispiel nicht einmal die notwendigen Grundstücke. Die Gespräche laufen zwar, doch selbst dann steht Wolfschlugen noch ganz am Anfang eines langwierigen Planungs- und Genehmigungsprozesses.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit