Region

„Neues“ altes Haus als Museums-Entrée

06.06.2012, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neues Eingangsgebäude wird ab 2015 das Freilichmuseum des Landkreises bereichern – Tante-Helene-Laden zieht ins neue Haus um

Das „Haus Bühler“ wurde 1799 gebaut und stand ursprünglich in Öschelbronn im Kreis Böblingen. 20 Jahre fristete es ein Dasein im Bundeswehrbunker im Tiefenbachtal. Nun wird es als neues Eingangsgebäude im Freilichtmuseum in Beuren neu aufgebaut.

Aus dem Jahr 1974 stammt diese Aufnahme: links neben dem Öschelbronner Haus ist schon der Neubau zu sehen, in den das Ehepaar Bühler einzog. Das Gebäude vorne ist eine Scheune.  Foto: privat
Aus dem Jahr 1974 stammt diese Aufnahme: links neben dem Öschelbronner Haus ist schon der Neubau zu sehen, in den das Ehepaar Bühler einzog. Das Gebäude vorne ist eine Scheune. Foto: privat

NÜRTINGEN. Wern Rempp war ein wohlhabender Bauer und das wollte er auch nach außen zeigen. Also musste sein neues Wohnhaus stattlich sein. 200 Quadratmeter Grundfläche und vier Stuben – damit konnte man im Dorf Öschelbronn im heutigen Landkreis Böblingen schon Staat machen. Und auch im Freilichtmuseum in Beuren ist man stolz auf das schöne spätbarocke Doppelhaus, das ab April 2014 als neues Eingangsgebäude den Zugang direkt vom Parkplatz aus ermöglicht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Region

Die Traubenlese im Neuffener Weinberg hat begonnen

Im Neuffener Weinberg herrscht seit dieser Woche wieder reges Treiben. Die Winzer sind schon frühmorgens unterwegs, um die Trauben von den Rebstöcken zu schneiden. Insgesamt 14 Traubensorten bauen die Wengerter in Neuffen an, sechs Weißwein- und acht Rotweinsorten. Die roten Sorten sind zuerst…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region