Schwerpunkte

Region

Neuer Lehrpfad zum Thema Saatgut

17.10.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unter dem Motto „Wer die Saat hat, hat das Sagen“ gibt es einen neuen Lehrpfad im Freilichtmuseum Beuren. Der interaktive Lehrpfad geht vielfältigen Fragen zur Herkunft und Bedeutung von Saatgut nach, so das Landratsamt. Besucher begeben sich auf Spurensuche zum Ursprung von Bohne, Kürbis oder Mais.

Der Lehrpfad ergänzt das Angebot des kürzlich im Museumsdorf eröffneten „Erlebnis-Genuss-Zentrums“ des Freilichtmuseums. Hier wird in einer Ausstellung der Erhalt regionaler und traditionsreicher Sorten thematisiert. In einer Schauküche mit Aktionsbereich laufen Programme. Der Lehrpfad ergänze das Angebot inhaltlich um eine globale Perspektive, so das Landratsamt. Für den Erhalt biologischer Vielfalt spiele der Umgang mit Saatgut weltweit eine wichtige Rolle. Der Lehrpfad richte den Blick auf die weltweite Bedeutung des Saatguts und reflektiere die wirtschaftlichen und politischen Interessen von Saatgutkonzernen und politischen Akteuren. Aufgezeigt werden die Wechselbeziehung zwischen lokalem Handeln und globalen Gegebenheiten. Der Lehrpfad entstand in Kooperation zwischen dem Freilichtmuseum Beuren und dem Projekt Acker-Welten. Dies ist eines von zahlreichen Bildungsangeboten der Esslinger Organisation Forum für internationale Entwicklung und Planung, die als Partner das „Erlebnis-Genuss-Zentrum“ unterstützt. la

Region