Schwerpunkte

Region

Neue Urnenwand nimmt Gestalt an

18.05.2011 00:00, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erster Abschnitt soll noch dieses Jahr fertig werden – Entscheidung über anonymes Gräberfeld aufgeschoben

Der Gemeinderat befasste sich am Montag mit der Erweiterung der Urnenwand und einem anonymen Grabfeld auf dem Friedhof. Doch auch nach einstündiger Diskussion war das Thema noch nicht endgültig abgeschlossen.

KOHLBERG. Das hatte einen guten Grund, denn der Vorschlag des Landschaftsarchitekten für die Gestaltung eines anonymen Grabfeldes war den Räten zu „groß“. Kosten von rund 15 000 Euro und die Optik mit gepflastertem Vorplatz, der zu sehr Urnenreihengräbern ähnle, gefielen ihnen nicht. „Nicht pflastern, dann ist der Sinn verfehlt“, sagte Heinz Euchner. Ulrich Immler meinte: „Anonym muss anonym sein, sonst stehen das Grabfeld oder die Urnenwand zur Wahl.“ Auch Irmgard Hägele hatte sich die Gestaltung „einfacher vorgestellt“.

Während einige Räte keinen oder kaum Bedarf für ein anonymes Grabfeld sehen, argumentierte Markus Kümmerle: „Ich sehe den Bedarf, aber die jetzige Lösung ist zu groß. Es würde guttun, wenn wir noch mal drüber nachdenken.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Region