Schwerpunkte

Region

Neue Rettungswache auf den Fildern?

28.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neue Rettungswache auf den Fildern?

Einhaltung der Hilfsfristen soll mit zweitem Standort verbessert werden

(ez) Mit dem Vorschlag, eine Rettungswache auf den Fildern zu bauen, hat das Deutsche Rote Kreuz die Krankenhausträger zu neuen Überlegungen veranlasst. Um die Einsatzfristen einzuhalten, können sich Filderklinik und der Landkreis als Träger des Ruiter Krankenhauses vorstellen, beide Rettungswachen parallel zu besetzen. Bisher wechselten sie sich wöchentlich ab. Dadurch wurde die 15-minütige Hilfsfrist nur in 87 Prozent der Fälle eingehalten, vorgeschrieben sind 95 Prozent.

Entschieden ist bei diesem Thema, dass seit Jahren immer wieder mal diskutiert wird, bisher noch nichts. Ende April oder Anfang Mai wird der Bereichsausschuss darüber beraten. In diesem Gremium sitzen neben den Rettungsorganisationen und den Krankenhausträgern auch die Krankenkassen also die Zahlmeister. Während AOK-Geschäftsführer Dieter Kress vor zwei Jahren noch die Zentralisierung der notärztlichen Bereitschaft als unumgänglich bezeichnete, heißt es nun von der größten Kasse, man wolle die verschiedenen Modelle vor der Sitzung nicht bewerten. Die Qualität der Versorgung stehe im Vordergrund, sagte AOK-Vize Thomas Schneider. Die sei allerdings auch im Moment nicht schlecht, überwiegend gehe es nur um relativ knappe Überschreitungen der Fristen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region