Schwerpunkte

Region

Nein zum Regionalplan

26.06.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat diskutierte erneut sehr ausführlich

NECKARTENZLINGEN (itt). Die Gemeinde Neckartenzlingen ist gegen den Regionalplan in seiner derzeitigen Form mit Betonung von Wachstum vor allem in den Entwicklungsachsen. Aber der von Bürgermeister Krüger erläuterte Widerspruch fiel relativ milde aus, kein Vergleich mit der Empörung in einigen Gemeinden des Verwaltungsverbandes.

Bürgermeister Krüger ließ eine gewisse Skepsis darüber durchblicken, was bei der Region mit den Stellungnahmen der 179 Gemeinden wohl geschehen werde. Triantafyllos Tsolakidis (JLN) und Evelyn Wasser (UWV) waren mit der – nicht stattgefundenen – Behandlung des Themas im Gemeinderat nicht einverstanden. Der Plan sei für die Zukunft so wichtig, dass er, so das Argument, unbedingt im Gemeinderat hätte diskutiert werden müssen. Die ins Auge gefassten Eingriffe in das Selbstverwaltungsrecht der Gemeinden seien nicht zu tolerieren.

Walburga Duong (Alternative) mochte das Planwerk keineswegs rundum ablehnen. Nach Jahrzehnten des Nichtstuns werde endlich gegen die ständig fortschreitende Zersiedlung vorgegangen. Dies müsse von einer übergeordneten Instanz entschieden werden, da die kleineren Gemeinden dazu offenbar nicht in der Lage seien. Deshalb werde sich ihre Gruppierung bei der Abstimmung enthalten. Bei drei Gegenstimmen wurde das Papier schließlich abgesegnet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Region