Schwerpunkte

Region

Neben dem Sportgelände in Altdorf entsteht eine neue Kaltlufthalle

30.03.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gestern Nachmittag fiel auf dem Altdorfer Wasen, direkt oberhalb des Sportplatzes, mit dem Spatenstich der Startschuss für ein Bauprojekt, das die Wünsche vieler Altdorfer erfüllt. Eine sogenannte Kaltlufthalle soll hier in den nächsten Monaten entstehen. „Das Prinzip ist relativ einfach“, erklärt Bürgermeister Joachim Kälberer. Die Halle hat die Größe eines halben Fußballfeldes, ist mit Kunstrasenbelag ausgestattet und hat keine Heizung und keine sanitären Anlagen, die im Vereinsheim des TSV Altdorf genutzt werden können. Das hält die Kosten im Rahmen. „Der Bau ist mit rund 800 000 Euro kalkuliert, eine richtige Sporthalle würde auf circa sechs Millionen kommen“, weiß Kälberer. Neben idealen Trainingsbedingungen für die Sportvereine ist die neue Halle auch eine Alternative für die doch sehr marode Gemeindehalle. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt, zum Spatenstich trafen sich deshalb Bauplaner, Architekten, Mitglieder des Altdorfer Gemeinderats, Schulen und Kindertagesstätten und Vertreter der Altdorfer Vereine und der Feuerwehr. Im Laufe des kommenden Monats sollen die Erd- und Tiefbauarbeiten starten, im Juni kann die Halle errichtet werden, hofft der Schultes. Im September dieses Jahres soll dann die Einweihung des neuen Bauwerks stattfinden. jh

Region