Anzeige

Region

Nazis im Sudetenland

25.11.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neu im Kino: Habermann und die Widerständigen

(psa) Heute geht nur ein Film im Nürtinger Kinopalast an den Bundesstart: Das Nazi-Drama „Habermann“. Und das hat, auf bestem Fernseh-Soap-Niveau, alles, was ein Film dieses Genres braucht: August Habermann, einen rechtschaffenen Unternehmer (Mark Waschke), seine Frau, eine schöne Halbjüdin (Hannah Herzsprung), und einen bösen SS-Sturmbannführer (Ben Becker), der die heile Welt im Sudetenland richtig durcheinanderwirft. Der unpolitische Habermann steht durch den deutschen Einmarsch zwischen den Fronten. Sogar sein kleiner Bruder Hans (Wilson Gonzales Ochsenknecht) lässt sich vom Wahn des „Dritten Reichs“ anstecken. Frei ab zwölf, 104 Minuten.

Thematisch ist die Dokumentation „Die Widerständigen“ ebenfalls in der Nazizeit angesiedelt. Allerdings geht es hier nicht um verkitschte Unterhaltung, sondern um authentische Zeitzeugen der „Weißen Rose“. Also der Widerstandsgruppe um die Geschwister Scholl, die im Zweiten Weltkrieg mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen den Nationalsozialismus gekämpft hat. Die beiden Sondervorführungen laufen nur am Sonntag, 28. November, um 13.45 und 17.45 Uhr. Ohne Altersbeschränkung, 92 Minuten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Anzeige

Region