Schwerpunkte

Region

Nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte im Landkreis Reutlingen

06.12.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Landkreis Reutlingen gibt es seit dem gestrigen Sonntag Beschränkungen für nicht gegen Corona geimpfte Personen, weil die Sieben-Tage-Inzidenz über 500 liegt.

Im Landkreis Reutlingen sind am gestrigen Sonntag Ausgangsbeschränkungen für nicht genesene und nicht geimpfte Personen in Kraft getreten. Diese dürfen zwischen 21 und 5 Uhr die Wohnung nur noch aus triftigen Gründen verlassen. Das hat das Landratsamt bekanntgemacht, nachdem die Inzidenz am Samstag, 4. Dezember, bei 506,4 lag. Die Corona-Verordnung des Landes sieht Ausgangsbeschränkungen für Stadt- und Landkreise vor, deren Sieben-Tage-Inzidenz an zwei Tagen in Folge bei mindestens 500 liegt. Am Freitag hatte das Landesgesundheitsamt eine Inzidenz von 500,2 für den Landkreis errechnet.

Ein triftiger Grund, sich außerhalb einer Wohnung oder sonstigen Unterkunft aufzuhalten, ist die Ausübung einer beruflichen Tätigkeit. Die Wohnung darf für den Weg von oder zur Arbeit auch nachts verlassen werden. Zudem dürfen Tiere versorgt werden, wenn dies nicht aufgeschoben werden kann. Gemeint ist das Gassi gehen oder das Füttern von Tieren. Weiterhin ist es erlaubt, das Haus zu verlassen, um Ehepartner oder Lebenspartner in deren Wohnung zu besuchen.

Aufgehoben werden die lokalen Ausgangsbeschränkungen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Reutlingen an fünf Tagen in Folge unter 500 liegt. Das wird das Landratsamt bekannt geben. la

Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit