Schwerpunkte

Region

Nächster Haushalt ein schwerer Brocken

03.12.2016 00:00, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Wolfschlüger Gemeinderat beriet über das kommende Haushaltsjahr

Wie können die Ausgaben reduziert werden? Gebühren und Steuern erhöhen, mehr sparen oder Investitionen vermeiden? Der Gemeinderat debattierte in seiner üngsten Sitzung über das kommende Haushaltsjahr. Das Planwerk wird am 12. Dezember verabschiedet.

WOLFSCHLUGEN. Bei der Haushaltsdebatte sparten die Kommunalpolitiker nicht mit Kritik an der derzeitigen finanziellen Situation. Obwohl 2016 deutlich mehr Geld in den Vermögenshaushalt fließt, startet die Gemeinde ins nächste Haushaltsjahr mit einem Defizit von 645 000 Euro. Der Grund ist eine andere Darstellung der Berechnungen wegen Einführung des doppischen Haushaltsrechts, bei dem die Abschreibung aller Gebäude und Fahrzeuge der Gemeinde nun im Planwerk ausgewiesen werden muss. Wie dieser Fehlbetrag bis zum Jahr 2020 hereingeholt werden kann, ist noch nicht klar. Die Gemeinderäte machten sich in ihren Haushaltsreden Gedanken darüber und präsentierten verschiedene Möglichkeiten zur Konsolidierung des Etats.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit