Schwerpunkte

Region

Nachtragshaushalt gebraucht

22.10.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gewerbesteuerausfälle machen Wolfschlugen große Sorgen

Wegen Gewerbesteuerausfällen im September musste der Wolfschlugener Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einen Nachtragshaushalt für 2009 beschließen.

WOLFSCHLUGEN (kiho). Dies wurde notwendig, da ein erheblicher Fehlbetrag in der Gemeindekasse entstanden ist. Es gibt nämlich über eine Million weniger an Steuereinnahmen als veranschlagt. Das einzig Positive, das Bürgermeister Ottmar Emhardt derzeit erkennen kann, ist, dass zumindest der Hebesatz für die Kreisumlage fürs nächste Jahr konstant bleibt. Dadurch müssen die Kommunen im kommenden Jahr prozentual keine höhere Umlage an den Kreis zahlen.

Da Wolfschlugen im vergangenen Jahr jedoch sehr hohe Gewerbesteuereinnahmen verzeichnen konnte, wird zwei Jahre darauf auch eine höhere Abgabe an den Kreis fällig. Dies ist nun im nächsten Jahr der Fall. „2,67 Millionen Euro müssen wir im nächsten Jahr an den Landkreis abführen“, so Bürgermeister Ottmar Emhardt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Region