Schwerpunkte

Region

Nachfrage nach Urnenbestattungen

09.10.2015 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinde reagiert mit neuen Grabfeldern auf veränderten Bedarf – Gemeinderat stimmt für LTE-Aufrüstung eines Funkmasten

GROSSBETTLINGEN (za). Auf dem Großbettlinger Friedhof werden neue Grabfelder für Urnengräber angelegt. Die Gemeinde trägt damit dem veränderten Bedarf bei den Bestattungsformen Rechnung. In seiner jüngsten Sitzung stimmte das Gremium den Vorschlägen der Verwaltung zu, das bestehende Grabfeld für Urnengräber zu erweitern. Die von der Friedhofsverwaltung erarbeitete Statistik hatte belegt, dass sich das Verhältnis zwischen Urnenbestattungen und Erdbestattungen in den letzten Jahren umgekehrt hat. Der Anteil der Urnenbestattungen lag im Jahr 2014 bei 76 Prozent. Im Jahre 2002 hatte dieser noch bei 22 Prozent betragen.

Die beauftragte Landschaftsarchitektin Monika Unseld-Eisele erläuterte dem Gemeinderat die Vorschläge für die neuen Grabfelder. Das bestehende Urnengrabfeld kann um eine weitere Fläche ergänzt werden. Im benachbarten Grabfeld für Reihengräber sind bereits viele Grabstellen nach Ablauf der Ruhezeit abgeräumt. Weil aufgrund der schlechten geologischen Verhältnisse derzeit eine Wiederbelegung mit Erdbestattungen nicht möglich ist, sollen in diesem Bereich künftig ebenfalls Grabstellen für Urnengräber eingerichtet werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Region