Region

Nach 50 Jahren immer noch glücklich

18.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Wenn man so darüber nachdenkt, kommt einem das gar nicht so lange vor“, sagt Walter Langheinrich, der mit seiner Frau Emma am heutigen Montag goldene Hochzeit feiert. Der Creglinger war durch eine Brieffreundin in Neuhausen gelandet. Dort mietete sich der Bauschlosser ein Zimmer, weil er in Denkendorf Arbeit gefunden hatte. Beim Tanz lernte er im Oktober 1958 seine Emma kennen; das war beim bunten Abend in der Aicher Turnhalle. Acht Tage später, bei der Grötzinger Kirbe, trafen sie sich wieder. Nur ein Jahr später, an Pfingstmontag, heirateten die beiden. Nach der Geburt ihres Sohnes gab die Grötzingerin, deren Eltern noch Landwirtschaft besaßen und bei der sie nach der Arbeit noch mithalf, ihre Stelle als Zwirnerin auf. Später, nach der Geburt ihrer beiden Töchter, arbeitete sie als Hausmeisterin und Amtsbotin auf dem Grötzinger Rathaus und bediente über 20 Jahre bei Vereinsveranstaltungen. Um sich besser in Grötzingen einzuleben, trat Walter Langheinrich 1962 dem Gesangverein bei. In seiner Freizeit las er zudem 13 Jahre Wasserzählerstände in Grötzingen ab. Heute leben drei Generationen im selbstgebauten Haus zusammen. Die beiden freuen sich darüber, nicht nur weil sie die vier Enkelkinder mit aufgezogen haben. Auch die andere Tochter, die nicht mit im Haus, aber im Ort wohnt, kommt regelmäßig zu Besuch. „Ich bin glücklich mit meinem Mann“, sagt Emma Langheinrich fest und ergänzt nachdenklich: „Wir haben Freud und Leid miteinander geteilt.“ Und Walter Langheinrich fügt hinzu: „Man muss gut miteinander auskommen, sich angleichen und aufeinander eingehen“, so sein Rezept für eine lange Ehe. tab

Region