Region

Murmeltier "Phil" meint: Es bleibt kalt

04.02.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WASHINGTON (dpa). Arme Amerikaner: Sie müssen weiter in der Kälte zittern. Jedenfalls wenn man der Vorhersage von Murmeltier Phil glaubt. Das Pelztier hat am Samstag noch sechs Wochen Kälte vorhergesagt. Es darf jedes Jahr am 2. Februar in einem Wäldchen bei Punxsutawney Wetterfrosch spielen. Das ist immer eine Riesenshow: 15 Männer in schwarzen Fräcken und mit Zylindern auf dem Kopf ziehen in den Wald. Einer klopft gegen den Baumstamm, in dem Phil schläft und holt ihn heraus. Dabei schauen zig Menschen zu, viele sind verkleidet und haben Plakate dabei. Dann wird Phil auf den Baumstamm gesetzt. Und einer der Männer schaut ganz genau hin. Die Regel lautet: Wenn Phil im Sonnenlicht seinen Schatten sieht, dauert der Winter noch bis Mitte März. Wenn nicht, dürfen die Menschen auf schnellen Frühling hoffen. In diesem Jahr sah man den Schatten. Voriges Jahr hatte Phil einen schnellen Frühling vorhergesagt. Der Trick dabei: Irgendwie hat Phil immer recht. Denn seine Vorhersage gilt für keinen bestimmten Ort. Und irgendwo hält der Winter gewiss noch sechs Wochen an.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Region