Schwerpunkte

Region

Mundart im Museum

18.09.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Am Sonntag, 21. September, um 11 Uhr gibt es im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren eine Matinee unter dem Motto „Schwäbische Mundartdichtung“. Karl Glasstetter wird dieses Mal heitere, lustige und hintersinnige Mundartgedichte von Sebastian Blau vortragen.

Diese werden von ihm mit seinem urtypischen Dialekt zu besonderem Leben erweckt. Schwabentum pur, dies bringt Karl Glasstetter durch Mimik, Gestik, Sprache und Betonung zum Ausdruck.

Der in Haigerloch geborene und seit 50 Jahren in Owen sesshafte Mundartkünstler hat sich auf die Interpretation schwäbischer Mundartdichter spezialisiert. Sie werden „gsonga“ oder „gschwätzt“. Sein Repertoire umfasst weit über 100 Gedichte und Gesänge, die er mit unverwechselbarer Mimik und stimmlicher Variationsbreite vorträgt. Sebastian Blau alias Josef Eberle (1901–1986) ist einer der bekanntesten von zirka 175 schwäbischen Mundartdichtern seit 1945. Die Veranstaltung findet im Gewölbekeller des Hauses Mannsperger aus Tamm (Eingangsgebäude des Freilichtmuseums) statt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Region