Region

Mobilfunkmast doch ans Schützenhaus

19.05.2018 00:00, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat Wolfschlugen stimmt mehrheitlich für den LTE-Ausbau und den Standort in der Höflach

Die Telekom möchte den LTE-Ausbau in Wolfschlugen voranbringen und dazu einen neuen Mobilfunkmast beim Schützenverein errichten.

WOLFSCHLUGEN. Die Telekom möchte den LTE-Ausbau in Wolfschlugen voranbringen und dazu neben dem Standort am Sportgelände auch einen neuen Mobilfunkmasten beim Schützenverein errichten. Der 25 Meter hohe Turm soll nach Wunsch der Tochterfirma Deutsche Funkturm mit einem modernen LTE-Netz die Lücken in der Mobilfunkversorgung der Telekom schließen. Im Zuge des Ausbaus wird der Mobilfunkmast im Kirchturm stillgelegt. Er arbeitet mit GSM-Technik und kann nicht technisch erweitert werden.

Gegen die Pläne an der Höflach hatte sich schnell eine Gruppe aus der Bürgerschaft formiert, die Unterschriften sammelte. Die Anwohner befürchten eine erhöhte Strahlenbelastung mit elektromagnetischen Wellen. Um zu klären, ob aktuell oder vor allem nach Ausbau des Mobilfunknetzes die Grenzwerte eingehalten werden, beauftragte die Verwaltung einen Gutachter. Matthias Wuschek vom Büro EM-Institut aus Regensburg ist Sachverständiger für elektromagnetische Umweltverträglichkeiten. Er stellte seine Messergebnisse sowie die Prognoseberechnungen nach Ausbau des Netzes dem Gemeinderatsgremium in der vergangenen Sitzung vor.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Region