Schwerpunkte

Region

Mobilfunkantennen

31.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Jürgen Knaak, Nürtingen. 20 Mobilfunkstationen stehen schon in Nürtingen, Reudern und Neckarhausen. Wer relativ nah an solchen Basisstationen wohnt, muss mit mehr oder minder heftigen Mikrowelleneinwirkungen in seinem Haus rechnen. Der Antennenwald wird immer dichter, die Strahlung immer stärker, tritt ohne anzuklopfen in unsere Häuser und Wohnungen ein. Man hat Strahlen in seinem Haus oder seiner Wohnung und kann nichts dagegen tun.

Der Mensch hat ein Recht auf strahlungsfreien Wohnraum. Eine Bundesregierung hat nicht das Recht, solche Technik zuzulassen. Sie hat es 1998/99 gemacht, hat die Lizenz für 100 Milliarden Deutsche Mark an die Mobilfunkgesellschaften verkauft. Mit Grenzwerten von 4,5 bis 10 Millionen Mikrowatt pro Quadratmeter.

In Italien, Russland, China und der Schweiz kommt man mit 100 000 Mikrowatt als Grenzwert aus, um die Bürger zu schützen.

In Reudern Ortsmitte steht die stärkste Anlage, gefolgt von Neckarhausen Ortsmitte, Kreiskrankenhaus, Parkhaus Stadthalle, Amtsgerichtsgebäude und der Anlage in der Max-Eyth-Straße. Die anderen Antennen sind in der Ausstrahlung gleich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Region