Schwerpunkte

Region

Mobilfunk: Entwarnung!

19.09.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stephan Ritzhaupt, NT-Neckarhausen. Zum Artikel Studie: Kein Risiko durch Handystrahlen sowie Forscher geben Entwarnung für Handynutzer vom 12. September. Eine neue Studie belegt, dass zwischen Mobilfunk und Gesundheitsstörungen keine unmittelbaren Zusammenhänge nachweisbar seien.

Können nun alle Handynutzer und Anwohner, in deren Nachbarschaft eine Mobilfunkantenne installiert ist, endlich aufatmen? Keineswegs, denn der Artikel trägt weiter zur Verunsicherung bei. Wird anfangs betont, dass durch Mobilfunk kein erhöhtes Krankheitsrisiko erkennbar ist, weist die federführende Wissenschaftlerin Maria Blettner letztendlich doch auf die Belastung durch elektromagnetische Felder hin, die vor allem beim Gesprächsaufbau entsteht, und empfiehlt, das Gerät erst dann ans Ohr zu halten, wenn die Verbindung steht. Die gleichen Empfehlungen gibt auch das Bundesamt für Strahlenschutz. Dann kann so harmlos der Handygebrauch nicht sein.

Der Studie von Maria Blettner stehen durchaus zahlreiche andere Studien gegenüber, die just das Gegenteil von der eben erst veröffentlichten belegen. Erst im vergangenen Sommer wurde die Reflex-Studie unter Leitung von Professor Dr. Franz Adlkofer vorgestellt, bei der menschliche Zellkulturen mit Mikrowellen bestrahlt wurden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Region