Schwerpunkte

Region

Mit Risiken verbunden

16.06.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dr. med. dent. Martin Orleth. Zum Artikel Preiswert und professionell: So gewinnen Zahnärzte in Polen ausländische Patienten vom 11. Juni. Ich habe den Bericht über die preiswerten und professionellen Zahnärzte Polens mit großem Interesse gelesen. Bedauerlicherweise hatte Frau Lesser in ihrem Leben offenbar schon viel Kummer mit ihren Zähnen. Ihr Problemzahn war scheinbar bereits vier Mal (!) ohne Erfolg wurzelbehandelt worden und wies nach der Röntgendiagnose des polnischen Zahnarztes immer noch eine große Entzündung an der Wurzelspitze auf. Die Empfehlung, diese Entzündung im Kieferknochen zu behandeln, ist in jedem Fall zu begrüßen.

Was dem polnischen Kollegen aber die Sicherheit gibt, durch eine Revision der Wurzelbehandlung die bereits seit mehreren Jahren bestehende Infektion innerhalb von zwei Tagen zuverlässig zu beseitigen, erschließt sich uns nicht. Normalerweise muss nach der Behandlung einer chronisch entzündeten Zahnwurzel die Abheilung der Entzündung abgewartet werden. Die Abheilung lässt sich nach drei bis sechs Monaten am Röntgenbild erkennen. Erst nach dieser Zeit ist es sinnvoll, eine neue Krone anzufertigen. Unmittelbar nach der Wurzelbehandlung, wie in Lessers Fall, eine neue Krone einzugliedern, birgt das hohe Risiko, im Fall des Misserfolgs der Wurzelbehandlung Krone und Zahn zu verlieren. Dann war die scheinbar preiswerte polnische Krone doch zu teuer.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Region