Schwerpunkte

Region

Mit Notmaßnahme Keller gesichert

02.07.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sanierung des Gewölbes unter der Nürtinger Stadthalle aufwendig

NÜRTINGEN (ug). Vor fünf Jahren wurde die umfangreiche Sanierung der Nürtinger Stadthalle K3N abgeschlossen, doch die Kellergewölbe hatte man dabei offenbar nicht im Blick. Mitte letzten Jahres wurde dann vermeldet, dass sich in den Katakomben Feuchtigkeit breitgemacht hat. Pilz- und Hausschwammbefall wurde festgestellt, wahrscheinlich wegen einer vor Jahren abgestellten Lüftungsanlage.

Nun stellten sich weitere Probleme heraus, wie Baudezernent Andreas Erwerle am Dienstag im Gemeinderat mitteilte. Kondenswasser infolge der Luftfeuchtigkeit ließ die Stahlträgerdecke eines Raumes, der sich direkt unter dem Stadthallenhof befindet, korrodieren. Die Tragfähigkeit sei zwar noch nicht beeinträchtigt gewesen, doch habe die Decke kurzfristig mit Kosten von 55 000 Euro saniert werden müssen.

Eines der vier Kellergewölbe ist zu zwei Dritteln mit Schutt gefüllt. Um den Pilzbefall zu unterbinden, darf kein organisches Material im Keller verbleiben, das sich unter anderem auch im Schutt befindet. Die Entsorgung wird mit 130 000 Euro veranschlagt. Der Luftfeuchtigkeit müsse mit einer Lüftungsanlage oder durch Abpumpen von Wasser zu Leibe gerückt werden. Die Kosten werden auf insgesamt 300 000 Euro geschätzt. Die Verwaltung beantragte, diese Mittel außerplanmäßig zu bewilligen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Region