Anzeige

Region

Mit der Feuerwehr am Kaiserstuhl

04.07.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kohlberger Senioren erlebten drei ereignisreiche Tage

KOHLBERG (pm). Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich die Kohlberger Feuerwehrsenioren auf den Weg. Bevor es zum Kaiserstuhl ging, machte man einen Abstecher in das nahe gelegene Kaysersberg bei Colmar.

Das Städtchen liegt umgeben von Weinbergen direkt an der Elsässer Weinstraße. Reich verzierte Fachwerkhäuser wechselten mit schön anmutenden gotischen und aus der Renaissance stammenden Bürgerhäusern ab. Neben dem Zentrum der Stadt mit Rathaus und Kirche gab es noch zwei besondere Höhepunkte zu besichtigen: Die im Mittelalter erbaute Burg, die Stauferkaiser Friedrich II. zum Schutz der Wegstrecke vom Rheintal nach Lothringen erbauen ließ und ein Museum für den wohl berühmtesten Sohn der Stadt, Albert Schweitzer, evangelischer Theologe, Orgelkünstler, Musikforscher, Philosoph und Friedensnobelpreisträger.

Am Nachmittag ging es dann hinüber über den Rhein nach Breisach. Das im 15. Jahrhundert erbaute St.-Stephanus-Münster hat zwei ungleiche Türme: den Nordturm mit charakteristischen Rundbogenfenstern und den Südturm mit Maßwerkfenstern aus der Hochgotik. Im Gotteshaus selbst gab es neben spätgotischer Steinmetzkunst viele Schätze zu bewundern. Ein silberner Reliquienschrein aus dem Jahr 1496 vom Straßburger Goldschmied Peter Berlin, zahlreiche Wandmalereien von Martin Schongauer, einem Künstler aus dem benachbarten Colmar, und nicht zuletzt der kunstvoll gestaltete Hochaltar.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Anzeige

Region