Region

Mit dem Blick eines Einbrechers durch Aichtal

17.01.2020 05:30, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Polizei gibt in Aichtal Tipps, wie man nicht zum Einbruchs-Opfer wird

Was macht ein Haus zu einem attraktiven Ziel für Einbrecher? Beamte des Polizeipräsidiums Reutlingen nehmen regelmäßig Häuser und Wohnungen in Wohngebieten im Landkreis Esslingen unter die Lupe und suchen nach Schwachstellen. Wir haben die Polizisten am Mittwoch in Aichtal begleitet.

Kriminalhauptkommissar Martin Länge (hinten) informierte mit Polizeihauptmeister Daniel Rein in Aich über Einbruchschutz.  Foto: Holzwarth
Kriminalhauptkommissar Martin Länge (hinten) informierte mit Polizeihauptmeister Daniel Rein in Aich über Einbruchschutz. Foto: Holzwarth

AICHTAL-AICH. „Sehen Sie das Haus dort drüben?“, fragte Martin Länge und zeigte auf ein weißes Einfamilienhaus in der Stuttgarter Straße in Aich. „Ich könnte wetten, dass die Bewohner über 70 Jahre alt sind.“ Dem Kriminalhauptkommissar reicht ein kurzer Blick, um sagen zu können, dass hier potenzielle Einbruchs-Opfer wohnen. „Ältere Mensch werden häufiger Opfer von Einbrüchen als junge Menschen. Sie haben ihr Bargeld häufig nicht auf der Bank, sondern daheim.“

Die altmodischen Gardinen, der gepflegte Vorgarten, selbst die Geranien auf dem Fenstersims: „Das alles zeigt mir, dass hier keine junge Familie wohnt.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Region