Schwerpunkte

Region

Messe „Die Hubert“ lockte auch Besucher aus dem Neckartal

23.09.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rund 5000 Besucher kamen an drei Tagen zur Erlebnismesse „Die Hubert“ ins Albgut nach Münsingen. In der ehemaligen Soldatensiedlung Altes Lager präsentierte sich von Freitag bis Sonntag zum ersten Mal die süddeutsche Jagd- und Angelgemeinschaft zu den Themen Jagen, Angeln und Outdoor. Mit im Boot war der Landesjagdverband Baden-Württemberg (LJV). Knapp 70 Aussteller stellten sich und ihre Produkte auf dem weitläufigen Gelände vor, auf dem die coronabedingten Hygienevorgaben eingehalten werden mussten. Will heißen, dass die Besucher nur mit vorab im Internet bestellten Tickets zur Messe durften und ihren Mund-Nasen-Schutz in den Hallen anziehen mussten, in denen sich jeweils nur eine bestimmte Personenzahl gleichzeitig aufhalten durfte. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch, da sich die meisten Aussteller mit ihren Ständen im Freigelände aufhielten. Auch die Vorführungen mit Jagdhunden, Pferden, Falken und Hunden fanden unter freiem Himmel statt, ebenso das Bogenschießen, das Axtwerfen und die Grillevents mit Wildbret. Messeveranstalter Elmar Fetscher zeigte sich von der Premiere „sehr zufrieden“, mehr sei zu Pandemiezeiten nicht möglich gewesen. Kommendes Jahr wird es wieder „Die Hubert“ in Münsingen geben, am gleichen Wochenende, an dem das Oktoberfest in München beginnt, machte Fetscher gleich Werbung für 2021. Er zeigte sich zuversichtlich, dass dann mindestens doppelt so viele Besucher ins Albgut strömen. An den Autokennzeichen sah man, dass auch Besucher aus dem Neckartal vor Ort waren. lejo/Foto: Lenk

Region