Schwerpunkte

Region

Mehreinnahmen bei Gewerbesteuer

27.05.2017 00:00, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kämmerin gab im Gemeinderat einen Finanzzwischenbericht

Die Finanzsituation der Gemeinde Grafenberg entwickelte sich im ersten Quartal besser als geplant. Das berichtete Kämmerin Susanne Girod am Dienstag im Gemeinderat. Konsolidierungsmaßnahmen griffen.

GRAFENBERG. Rund 470 000 Euro über Plan konnten im ersten Quartal dieses Jahres verbucht werden. Im Verwaltungshaushalt gab es bei der Gewerbesteuer Mehreinnahmen von 350 000 Euro. Hinzu kommen weitere überplanmäßige Einnahmen von 57 500 Euro aus der Einkommensteuerabrechnung 2016 sowie 129 000 Euro niedrigerer Gewerbesteuerumlage für 2016. So ergab sich trotz 65 300 Euro höherer Gewerbesteuerumlage im ersten Quartal 2017 das Plus.

Girod hatte trotz Elternzeit die Zahlen aufbereitet, um den Gemeinderat über die planmäßige Situation aktuell auf dem Laufenden zu halten. Mit ihrem kleinen Sohn war sie zur Präsentation in die Sitzung gekommen, um mögliche Nachfragen direkt beantworten zu können.

„Die Ansätze im Vermögenshaushalt sind 2017 erneut sehr knapp bemessen. Nach aktuellem Stand können diese bis auf bekannte Mehrausgaben ohne gravierende Änderungen eingehalten werden“, so Girod. Überplanmäßige Ausgaben von mindestens 7500 Euro, bedingt durch eine neue Entgeltverordnung, würden durch Einsparungen im Bereich Personal bei der Kernverwaltung gedeckt. Mehrkosten von 3770 Euro bei Holzfällarbeiten würden durch erhöhte Holzerlöse ausgeglichen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 62% des Artikels.

Es fehlen 38%



Region