Schwerpunkte

Region

Mehr Schmutz aus Bempflingen

03.04.2009 00:00, Von Ralph Gravenstein — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Abwasserzweckverband Bempflingen-Riederich verabschiedete Etat

BEMPFLINGEN. In 20 Minuten war alles besprochen: Nachdem die beiden Gemeinden Bempflingen und Riederich in den letzten Jahren ihre gemeinsame Kläranlage aufwendig saniert haben, hatte man kaum Diskussionsbedarf bei der Sitzung des Abwasserzweckverbands am Montagabend. So passierte die Jahresrechnung 2008 ebenso flott das Gremium wie der Haushalt 2009, der rund 371 000 Euro umfassen wird. Kleiner Wermutstropfen für Bempflingen: Da die Abwässer der Gemeinde deutlich stärker mit Schmutz belastet und umfangreicher sind, muss die Gemeinde auch einen höheren Kostenanteil übernehmen.

„Da können wir sogar am Sonntag messen, wir haben immer mehr Schmutzfracht als Riederich“, konstatierte Bempflingens Bürgermeister Berndt Heidrich, der die Sitzung des Abwasserzweckverbands leitete.

Im Vorjahr haben insgesamt 28 Messungen die Belastung der Abwässer der Gemeinden Bempflingen und Riederich analysiert. Ergebnis: Nach den Werten für Abwassermenge, Stickstoff-, Phosphat- oder Schmutzfracht gibt die Gemeinde Bempflingen dem Klärwerk deutlich mehr zu tun als Riederich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region