Schwerpunkte

Region

Mehr Fahrradkultur fürs Ländle

01.03.2021 05:30, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Virtuelles Gespräch mit Verkehrsminister Winfried Hermann über Rad-Strategien und Hubbelpisten

Radfahren boomt. Zumindest das ist ein positiver Effekt der Corona-Pandemie. Doch nicht nur in der Freizeit möchte die Landesregierung die Schwaben dazu bringen, das Auto in der Garage zu lassen. Auf Einladung des Grünen-Kreisverbandes berichtete Verkehrsminister Winfried Hermann am Freitagabend, wie es um die Radkultur in Baden-Württemberg bestellt ist.

Viele verschiedene Interessen gilt es beim Thema Rad unter einen Hut zu bringen. Die einen wollen sicher zur Schule, die anderen auf schnellstem Wege zur Arbeit, die nächsten per Rad die schönsten Ecken im Ländle erkunden. Und als Vehikel für nachhaltige Mobilität bekommt das Rad eine weitere wichtige Rolle.

Nicht überall läuft es jedoch gut für die Radfahrer, wie sich schnell im Chat anhand der verschiedenen Kommentare und Fragen zeigt. Wo also steht Baden-Württemberg nach fünf Jahren Rad-Strategie, fragte Moderatorin Alexandra Bandel vom Kreisverband der Grünen Winfried Hermann. „In der modernen Verkehrspolitik muss das Rad eine große Rolle spielen“, ist für den grünen Spitzenpolitiker klar. Zu tun, gibt er zu, ist noch einiges.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Region