Schwerpunkte

Region

Medikamente dämpfen die Aggression

18.06.2010 00:00, Von Bernd S. Winkler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bewährungsstrafe für 25-jährigen psychisch Kranken, der in Nürtingen und Holzmaden Passanten angegriffen hat

NÜRTINGEN/STUTTGART. Wegen Körperverletzung und Bedrohung hat das Stuttgarter Landgericht einen 25-jährigen Mann aus Holzmaden zu vier Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Da der Mann durch Faustschläge Passanten in Holzmaden und Nürtingen im Zustand einer Persönlichkeitsstörung verletzte, muss er nach richterlicher Weisung jetzt vier Jahre lang dämpfende Medikamente einnehmen.

Mit diesem gestern verkündeten Richterspruch beendeten die Juristen der 7. Großen Strafkammer ein Verfahren, das in Holzmaden und auch in der psychiatrischen Abteilung der Kliniken Nürtingen-Kirchheim für Aufsehen sorgte. In dem Klinikum hatte der 25-Jährige nämlich am 25. März letzten Jahres in einem psychischen Ausnahmezustand einem Patient Faustschläge auf den Kopf versetzt und ihm gedroht, die Kehle durchzuschneiden. Nur durch schnelles Eingreifen des Klinikpersonals konnte der 25-Jährige fixiert und an weiteren Übergriffen gehindert werden. Wochen zuvor war er in Holzmaden auf Passanten losgegangen, hatte sie ebenfalls mit Fäusten verletzt und schließlich einem Mann in dessen Gartengrundstück drei wuchtige Fausthiebe in das Gesicht versetzt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Region