Schwerpunkte

Region

Mann bei Unfall lebensgefährlich verletzt

22.07.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mann bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagvormittag auf der B 297 zwischen Reudern und Kirchheim. Dabei wurde ein Mann lebensgefährlich verletzt, zwei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen bremste ein 53-Jähriger aus St. Johann, der Richtung Kirchheim unterwegs war, sein Fahrzeug auf Höhe der Bürgerseen unvermittelt ab und bog nach rechts in einen Feldweg ein. Eine nachfolgende Pkw-Lenkerin konnte ihr Fahrzeug gerade noch abbremsen. Ein 23-jähriger VW-Lenker aus Neuffen, der in gleicher Richtung unterwegs war, erkannte die Situation zu spät und wich nach links auf die Gegenfahrspur aus. Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem Mercedes Vito, der von einem 35-jährigen Nürtinger gelenkt wurde. Durch die Aufprallwucht kam der Vito nach rechts von der Straße ab und fuhr eine Böschung hinab. Der VW-Lenker wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Er musste von der Feuerwehr Kirchheim, die mit 14 Mann und vier Fahrzeugen am Unfallort im Einsatz war, befreit werden. Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde der 23-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Mercedeslenker sowie seine hochschwangere Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 297 voll gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. lp/Foto: yhö


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 60% des Artikels.

Es fehlen 40%



Region

Digitale Schule braucht Unterstützung

Kreismedienzentrum bietet Lösungen an – bei dauerhafter Begleitung sieht der Kreis aber das Land in der Pflicht

„Heute schauen wir uns einen Film an.“ Wenn Lehrkräfte so etwas ankündigten, war dies vor dem digitalen Medienzeitalter für Schülerinnen und…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region